Givenchy – Geschichte des Labels / Modedesigners

Hubert de Givenchy gründete zu Beginn der 1950er Jahre das französische Label “Givenchy” in Paris. Er studierte an der École d’Arts und war danach als Designer bei Modehäusern wie Pierre Balmain, Christian Dior sowie Elsa Schiaparelli beschäftigt. Sein Label, welches vorerst ausschließlich speziell ausgewählten Kunden vorgestellt wurde, entwickelte sich schnell zu einem Geheimtipp der Schönen und Wohlhabenden.

Die exklusive Mode Berlin überzeugt stets mit dem gewissen EtwasStars wie beispielsweise Elisabeth Taylor/Jackie Kennedy waren von Beginn an unter seinen Stammkunden. Etwas später kreierte er eine eigene Herrenkollektion, welche im Fashion Outlet zu bewundern ist, sowie eine Parfumlinie. Das Label Givenchy gehört auch heutzutage noch zu den traditionellen Pariser Modehäusern und stellt zusätzlich zu den Prêt-á-Porter Kollektionen die exklusiven Kreationen während der Haute Couture Shows in Paris vor. Hubert de Givenchy verabschiedete sich als Chefdesigner im Jahr 1995 und überließ dem britischen Stardesigner John Galliano seinen Platz. Dieser wurde bereits nach zwölf Monaten von Alexander McQueen abgelöst. Dessen Nachfolge übernahm schließlich Julien Mac Donald. Seit dem Jahr 2005 hat der italienische Designer Riccardo Tisci die Aufgaben des Creative Directors bei Givenchy übernommen.

Im Lifestyle der Mode Berlin finden die Kreationen von Givenchy ihren festen Platz

Das mit Abstand wohl berühmteste Kleid des Labels Givenchy, ist das schwarze schmal geschnittene Etuikleid, welches Audrey Hepburn im Jahr 1961 während der Aufnahmen zu dem Filmklassiker “Breakfast at Tiffany´s” trug. Es stellt ein exaktes Beispiel des Modestils von Givenchy dar – feminine Eleganz mit schmaler, klarer Silhouette. In den späteren Jahren stand das Label Givenchy im Besonderen für überdimensionierte Hüte und grelle Farbstellungen sowie Kombinationen von langen schmalen Röcken zu Puffärmeln. Der erstklassige und damenhafte Stil, wie im Fashion Outlet zu sehen, zieht sich jedoch weiterhin ähnlich eines roten Fadens durch sämtliche Kollektionen des Labels Givenchy.

Rückkehr zu den Wurzeln des Hubert de Givenchy

Unter der Leitung der britischen Designer wurden extrovertierte und opulente Kollektionen kreiert. Drapierungen in Gold und Spitze verliehen Givenchy eine innovative Nuance. Der heutige Designer Riccardo Tisci kehrt sich wieder sanften Faben in Kombination mit Schwarz sowie eleganten klaren Linien zu, welche einst die Vision des Hubert de Givenchy waren.